Montag, 21. August 2017

Sommerloch

Oh man, diesen Sommer übertreffe ich mich glaub ich selbst mit "keine Beiträge" schreiben. Dies hat die verschiedensten Gründe. Der wichtigste Grund ist wohl mein neuer Job und die daraus resultierende fehlende Zeit. Ich schaffe es gerade einfach nicht mich um den Blog zu kümmern und/oder zu surfen. Aber da der neue Job und das ganze drumherum so cool ist kann ich dass verschmerzen und deshalb war es in letzter Zeit etwas ruhig hier. Ich probiere es aber wieder mich mehr um den Blog zu kümmern und deshalb gibt es mal wieder ein Lebenszeichen.

Fangen wir mit Fußball an. Endlich hat die neue Saison begonnen und die Wochenenden können wieder in den normalen Bahnen verlaufen. Der typische Transferwahnsinn hat ja seinen momentanen Höhepunkt erreicht und die Summen die mittlerweile über den Tisch gehen, lassen sich in einen handelsüblichen Taschenrechner schon gar nicht mehr eintippen. Verrückt und traurig zugleich. Was könnte man sinnvolles mit dem Geld anstellen!? Man könnte soviel Gutes damit bewirken und die Welt zu einem besseren Ort machen, aber die Reichen der Reichen haben eben dass Spielzeug Fußball für sich entdeckt und kaufen einen Springer oder Bauern nach dem anderen um ihre Söldnerarmeen zu "perfektionieren" und zu vervollständigen. Naja und alle machen irgendwie mit. Geld regiert die Welt und somit auch den König Fußball. Der gemeine Fußballfan kann aber außer verständnislos mit dem Kopf zu schütteln und sich beim Stammtisch darüber auszukotzen nichts dagegen machen. 
Ich finde die Idee von Timo Hildebrand eigentlich ganz gut, er ist der Meinung, dass die Vereine dazu verpflichtet werden sollten mindestens 10% ihrer Transfereinnahmen für soziale Einrichtungen oder soziale Projekte zu verwenden. Somit könnte man wenigstens etwas positives aus diesen unfassbaren Summen ziehen. Im Falle von Neymar wären dies ja 22 Mio. Euro. Das sind 44 Mio. Mark. Wir sprechen also nach der Schulzischen-Theorie von unfassbaren 88 Mio. Euro. Wahnsinn! 
Ich würde es unterstützen, denn mit 176000000 Mark könnte man in der Tat so einiges bewirken! 
The Sun

Donnerstag, 13. Juli 2017

Throwback Thursday

Nachtrag zum Rückfall


So, da entscheidet man sich bewusst zu sündigen, bleibt bis Mitternacht wach um auch ja der Erste zu sein der den „In den Warenkorb“-Button drückt und was passiert? Nix! Da ist einfach nichts passiert! Die haben doch tatsächlich vergessen den Schuh pünktlich um Mitternacht online zu stellen! Nach 15-minütigen malträtieren der F5-Taste hatte ich die Schnauze voll. Ich war beleidigt und ging ins Bett. Morgens aufgewacht, den Rechner hochgefahren um dann festzustellen, das meine Größe schon ausverkauft war. Und zwar überall! Naja, dann eben ne halbe Nummer größer bestellt in der Hoffnung dass er schon passen wird. Aber einen Scheißdreck hat er gepasst. Viel zu groß das Ding! Was noch schlimmer ist, der Schuh war/ist der Wahnsinn! Super Verarbeitung und das Material ist perfekt für einen leichten Sommerschuh!
Das ist doch aber auch irgendwie ein Zeichen oder? Will man einfach nicht dass ich sündige und schwach werde? Hat man mir deshalb einen ganzen Eierlikörkuchen (den Eierlikör hat man natürlich auch mit Nordhäuser Doppelkorn zubereitet) gebracht obwohl ich nur ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte bestellt habe?
Während ich das hier schreibe läuft im Radio „Go for Gold“ von The Winners und mehr Zeichen brauche auch ich nicht. 
Stay clean, stay sober! PMA! Straight Edge Original Gangster! Out of Step, Break down the Walls, Dancefloor Justice und und und… 2017 Sneakerfree!

Mittwoch, 28. Juni 2017

Diese verdammte Sucht!

Also das Projekt "Sneakerfreies-Jahr" fällt mir schwerer als gedacht. Über einhalbes Jahr bin ich jetzt clean und wie alle Süchtigen hatte natürlich auch ich meine Rückfälle oder zumindest meine Zweifel. 
Zwei Paar habe ich mir gekauft, aber dann nach reichlicher Überlegung wieder zurückgeschickt. Glaubt mir, leicht ist mir dass nicht gefallen.
Richtig schwer macht es mir ja adidas. Dieses Jahr haben sie den Iniki auf den Markt gebracht und ich war von Anfang an begeistert. Es war auch der erste Iniki der raus kam und mich sofort schwach werden ließ.

What a Schuh!!! Hier stimmte einfach alles. Der Shape, der Colorway, und das Tragegefühl machen ihn zu einem perfekten Sneaker. Aber wie gesagt, ich habe ja mein Sneaker-Sabbatjahr und da konnte ich nicht schon nach drei Monaten schwach werden.

Jetzt erscheint am Samstag der adidas Iniki white/navy blue und ich glaub ich gebe auf. Ein Stück Schwarzwälderkirschtorte macht doch nicht sofort wieder einen Alkoholiker aus jemandem oder!? Da kann man doch einfach mal genießen und dann wieder clean sein oder?  Oder ist das wie bei Crack, wo man dann sofort wieder drauf ist? Man weiss es nicht. Vielleicht muss ich mich einfach für diesen Selbstversuch opfern. Ja, vielleicht stell ich mich einfach in den Dienst der Sache und der Gesellschaft und lass mich darauf ein. Himmel, ja, ich tue es! Samstag 00:00Uhr geht er online und ich werde am Rechner sitzen.

Es wird spannend aber was ist denn schon dabei ein bisschen zu bescheissen, es schaut ja keiner zu. Ist ja im Endeffekt nix anderes wie wenn man Maultaschen am Freitag isst.  In diesem Sinne... 




Donnerstag, 22. Juni 2017

Liam Gallagher

Ok, dass ich ein großer Oasis-Fan bin ist kein Geheimnis, aber dieser Liam verblüfft mich einfach immer wieder aufs Neue. 

Der Typ hat ein Ego dass reicht für ein ganzes Dorf. Oftmals versteht man außer einem gepflegten "Fuck" (sprich Fuck) gar nix. Ich bin mir auch bis heute nicht sicher, ob ich ihn hassen oder tierisch abfeiern soll. Die Tendenz geht dann aber zum zweiten. Morgen erscheint sein Solo-Album und aus diesem Grund gab es ein Interview mit der The British Master. Macht euch ein Bier oder ne Limo auf, staunt und vergesst nicht ab und zu den Mund wieder zu schließen!



Plan B - In The Name Of Man [OFFICIAL VIDEO]



Das Video ist fertig! Ich bin Fan!

Freitag, 26. Mai 2017

The Outsiders Museum



Für mich zählt „The Outsiders“ zu meinen All-Time-Favourites und spielt in einer Liga mit „The Wanderers“ und „The Warriors“. Die Besetzung des Filmes übertrifft sogar alle Filme dieses Genres zu jener Zeit. Ich bin jedes Mal hin und weg wenn ich den Film sehe und immer wieder hört man sich in Gedanken sagen:“Stay Gold Ponyboy! Stay Gold!“

Bei Danny Boy O’Connor von House of Pain geht die Liebe sogar um einiges weiter. Er hat sich kurzerhand entschlossen das Haus in dem Ponyboy, Sodapob und Darrel Curtis „lebten“ zu kaufen und zu einem Museum umzufunktionieren. Das Haus steht natürlich am Originalschauplatz in Tulsa, Oklahoma. Da liegt leider auch der Hund begraben, denn was verschlägt einen dahin? Mir fällt leider kein Grund ein und deshalb bleiben auch mir nur die Bilder. Schade eigentlich, denn die Idee und die Umsetzung sind super.



Freitag, 19. Mai 2017

Plan B - In the name of man


Plan B ist zurück! Endlich! Ohne Witz, ich habe so lange darauf gewartet, dass ich ehrlich gesagt schon gar nicht mehr daran geglaubt habe. 
Vor 5 Jahren hat er sich aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen und, nach eigenen Aussagen, einfach mal wieder sein Leben gelebt. Er wollte wieder Themen und Gefühle ERLEBEN über die er dann schreiben kann. Er ist in der zwischenzeit Vater geworden und das hat ihn ebenfalls wohl ganz schön beeindruckt und beeinflußt.
Der Typ ist so unglaublich talentiert und authentisch, dass es echt schade war das er so lange verschwunden war. Aber damit ist jetzt Schluss. 
Plan B ist mit neuer Single zurück und ich bekomme permanent Gänsehaut beim anhören. 
Das dazugehörige Video kommt in den nächsten Tagen raus und das Making of Video lässt schon erahnen dass es sich um etwas ganz besonderes handelt. 
Ich freue mich tierisch auf das kommende Album und hoffe, dass man endlich mal die Möglichkeit bekommen wird ihn Live zu erleben.



Wer ihn noch nicht kennt, der sollte ich auf alle Fälle mal seine Musik und seine Videos reinziehen. Es lohnt sich wirklich!
 
 Und hier gibt es auch ein aktuelles Interview:

Mittwoch, 17. Mai 2017

Hell & Back

Die Jungs von Hell & Back bringen demnächst ihre zweite Platte raus. "Slowlife" soll und wird sie heißen. Naja und weil sowas ja auch immer irgendwie gebührend gefeiert werden soll, laden die Stuttgarter Jungs zum Tanze. 
Am 24.06.17 findet die Record Release Show im Goldmarks in Stuttgart statt.
Kommt rum, habt Spaß, trinkt Bier und feiert die Bands!
Hier kann man sich schonmal einen kleinen Eindruck auf das neue Album machen:

Das Cover kann man ebenfalls schon bewundern:

Donnerstag, 20. April 2017

WARPORN Industries

I'm Back!!!
Naja zumindest ein bisschen...

Ich möchte Euch hier kurz das neue Video von Everlasts neuem Hip Hop Projekt WARPORN Industries vorstellen.
Im Vorfeld wurde ja schon eifrig die Werbetrommel gerührt und ich bin da natürlich wieder vollkommen drauf angesprungen. Für mich ist Everlast einer der wenigen Künstler der es schafft, über einen so langen Zeitraum konstant gute Musik abzuliefern. Sei es House of Pain, sein Soloprojekt, La Coka Nostra oder eben nun sein neues Projekt WARPORN Industries.
Hier kann man im übrigen das Mixtape streamen oder downloaden. Ich finde es super und deshalb gibt es von mir ne klare Empfehlung.



Samstag, 25. März 2017

Interview Johnny Trouble

Johnny Trouble sind ein Phänomen! Sie bringen in unregelmäßigen Abständen CD`s in Eigenregie auf den Markt und die werden dann auch selbst in der heutigen Zeit gekauft! Sie spielen fast jedes Wochenende Konzerte vor ausverkauften Häusern oder bei anderen lustigen Tanzveranstaltungen.

Die Jungs ziehen schon wirklich lange ihr eigenes Ding durch und dass feiere ich ja mega ab!

Gitarrist Felix war so lieb und hat in unglaublich schneller Zeit dieses Interview beantwortet ;-) One Love!

So mein lieber dann gib mal Butter bei die Fische.

June oder Priscilla?
Priscilla, allein schon vom optischen her… 

Whiskey oder Schnapps? 
Schnapps. Ich trink auch sehr gerne Whiskey, aber deutlich mehr Schnapps!

Benogl oder Poker?
Benogl, ganz klarer Fall 


Luther Perkins oder Kerry King?
Luther Perkins.

Nashville oder Memphis? 
Ich war noch in keiner der beiden Städten. Nashville war früher das Mekka der Country Musik. Heute würde ich eher nach Austin /Texas gehen um gute Bands zu sehen.

Dickies oder Carhartt? 
Kein Plan. Ich lass es Dich wissen wenn ich mal von einer der beiden Companys ein Kleidungsstück besitze ;)

At Folsom Prison oder At St. Quentin? 
At St. Quentin hat glaub mehr Dampf.

Hot Dog oder „ne Rote“? 
Hot Dog mit fett Chilli, Käse und Zwiebeln drauf.

Hank Williams oder Sex Pistols? 
Hank Williams

Kris Kristofferson oder Bruce Springsteen? 
Mittlerweile ganz klar Bruce Springsteen. Gefällt mir immer besser!


Guild oder Gibson?

Gibson war noch nie so mein Ding. Ich hatte ne echt tolle Guild CE100 Capri von 1967, die hab ich aber mittlerweile verkauft da Sie bei mir nur im Koffer lag und der neue Besitzer ist mega glücklich und so bin ich es auch. Also Guild.


James Dean oder Steve McQueen 
Steve McQueen. Denke ich gleich an Papillon. Grossartiger Film

Hefeweizen oder Pils? 
Zusammenschütten dann schmeckts fast wie ein Helles :)

Country Music oder Rock n Roll? 
Country Music

Zwiebelrostbraten oder Rib-Eye Steak? 
Rib-Eye

Rockabilly oder Psychobilly? 
Rockabilly

Chucks oder Stiefel? 
Ich hab beides noch nie getragen, Chucks sehen glaub ultrakomisch aus bei mir, dann halt die Stiefel…

The Wanderers oder The Outsiders? 
Ganz klar The Outsiders



Mittwoch, 8. März 2017

adidas Originals x SPEZIAL S/S 17 Fashion Film

So, es ist mal wieder soweit. Die neue "SPZL-Reihe" lässt ihr Angesicht leuchten über uns.
Die Sneaker finde ich, wie schon beim letzten Release ,leider nicht so gelungen bzw. trifft es auch einfach nicht meinen Geschmack. Die Klamotten hingegen überzeugen mich sehr und ich hoffe, dass man vielleicht dass ein oder andere Teil für nen moderaten Preis ergattern kann.

Viel Spaß beim Appetizer.


Mittwoch, 22. Februar 2017

DRA Fest in Stuttgart

Am 25.03.17 feiert Demons Run Amok sein 10jähriges Bestehen. 
Kommt vorbei, supportet, trinkt Bier, tanzt, quatscht und habt einfach Spaß.

 Hier kann man sich schonmal die Tickets sichern.

Montag, 13. Februar 2017

Feine Sahne Fischfilet

Yo, nix los an der Konsumfront! Gut so! Einfach mal wieder den Kopf zu machen und sich den wichtigen Sachen im Leben widmen.

Mega Song! Mega Video!


Dienstag, 7. Februar 2017

Sapeur OSB


Heute möchte ich einfach mal auf einen Blog hinweisen den ich schon seit längerem folge. Sapeur OSB aus Frankfurt. 

Es kam und kommt immer wieder vor, dass die Jungs von Sapeur OSB über die gleichen Themen schreiben wie ich es hier tue.

Fußball, Casual Clothing, Sneaker und Musik sind die vorrangigen Themen und werden mit viel Insiderwissen angereichert. 
Schaut euch einfach mal die Seite an und macht euch euer eigenes Bild.
Viele Grüße nach Frankfurt.

Donnerstag, 26. Januar 2017

adidas Originals EQT


Ich lass die Katze aus dem Sack, ich werde mir ein Jahr lang keine Sneaker mehr kaufen! (#einjahrohne) Das war/ist mein Vorsatz für dieses Jahr. Der Grund hierfür liegt ja auf der Hand, bzw. steht im Regal. 
 
Wie Cicero schon feststellte „Sparsamkeit ist eine gute Einnahme.“. 
 
Mal schauen ob ich es auch schaffe, denn die Sneakerindustrie macht es mir, wie nicht anders zu erwarten, natürlich nicht einfach. Das zeigt mal wieder adidas, die mit den neuen Originals EQT Modellen einen Kracher nach dem anderen rausbringen.

Also wer sein hartverdientes Geld gleich wieder ausgeben möchte, der sollte mal ein Auge auf die neuen Modelle werfen.










Dies wäre auch mein Favorit!

Zu beziehen gibt es die Schuhe u.a bei www.thegoodwillout.de/


Mittwoch, 11. Januar 2017

adidas Iniki Runner Boost


Adidas haut mal gleich zu Beginn des Jahres einen echten Kracher raus. Der adidas Iniki Runner Boost ist eine gute Mischung aus Retro-Sneaker gepaart mit modernster Technologie. Der Upper ähnelt ein bisschen dem ZX500 und die Sohle ist aus der von mir schon oft gelobten Boosttechnlogie. Mich begeistern die Bilder schon mal sehr und ich bin sehr gespannt wie er am Fuß aussehen wird.
Es wird die folgenden drei Farbvarianten geben, „collegiate navy“, „mystery red“ und „vista grey“.
Grau und Rot wird es auch in Frauengrößen geben.
UVP wird bei 119,00 Euro liegen und man kann ihn ab dem 01.03.2017 u.a. bei asphaltgold ordern.





Freitag, 6. Januar 2017

Newcastle Upon Tyne


Ich habe zu meinem 40.sten Geburtstag von Freunden einen Wochenendtrip geschenkt bekommen. Der Gutschein wurde mit der Überschrift „Away Days“ beschriftet und mir mit der Bitte im Oktober mal ein paar Tage frei zu nehmen übergeben. Für mich war klar, es geht zu einem VfB-Auswärtsspiel.
Es hätten ja einige Kracherstädte oder Spiele sein können. München, Berlin, Hamburg, Würzburg und und und… aber irgendwann nachdem der aktuelle Spielplan veröffentlicht wurde und ich auch die ein oder andere Information bekommen habe, war klar, es wird kein VfB-Spiel sein.


Jetzt war ich fertig! So richtig fertig. Ich bin ungeduldig und neugierig und mit sowas habe ich nicht gerechnet und mein Hirn arbeitete sämtliche Varianten durch. Schnell war aber klar, dass von dem Kreis keinerlei Informationen herauszukitzeln war. Das machte mich noch mehr fertig!
Eine gefühlte Ewigkeit später bekam ich die Info, dass ich nur Handgepäck mitnehmen soll/darf und wir uns am Flughafen treffen werden. Ich habe schon erwähnt, dass ich fertig war oder?


D-Day kam immer näher und was soll ich sagen, am Flughafen habe ich dann erfahren, dass wir nach Manchester fliegen werden. Ich konnte mein Glück kaum fassen! In meinem inneren begann es zu rattern, ManU, ManCity, FC United, Oasis, Oi Polloi und noch vieles mehr.
Hier dachte ich noch, dass wir in Manchester bleiben werden ...
Mitten in der Nacht sind wir dann in Manchester gelandet und grad wo ich mich gefragt habe wo man am schnellsten ein Bier herbekommt, erfahre ich, dass wir gar nicht in Manchster bleiben werden sondern weiter nach Newcastle fahren. 
Newcastle!? Ok was fällt mir zu Newcastle ein? Newcastle United, Newcastle Brown Ale, End Clothing, Allan Shearer und Paul Gascoigne. Das wars dann aber auch. 
Naja es ist immerhin mehr als mir zu Marseille oder Bukarest einfallen würde.


Bella, bei der wir die nächsten Tagen "wohnen" durften, war so nett und hat einen gefühlten Tag geopfert um uns vom Flughafen abzuholen(dafür bin ich, oder besser gesagt wir, ihr heute noch unglaublich dankbar). Vielen vielen Dank nochmal für alles!
Auf meine Frage wie lange man denn nach Newcastle fährt kam die lustige Antwort drei bis dreieinhalb Stunden… Ich glaub ich habe dreimal nachgefragt, aber es wurde einfach nicht weniger. 
Ok, schnell am Kiosk Bier gekauft und uns auf den Weg in den Norden gemacht. Wie das schon klingt,“ in den Norden gemacht“... I love it!
Quality Time heißt es ja neudeutsch und das trifft den Nagel auf den Kopf! Die Fahrt war super und man konnte hier schon erahnen, dass die kommenden Tage einfach nur fantastisch werden! Highlight der Fahrt war (jetzt wird es romantisch) eine Pinkelpause. Bei -12 Grad den Kopf in den Nacken und den verrücktesten Sternenhimmel meines Lebens gesehen. Crazy!


Genug der Gefühlsduselei, ab jetzt kommen nur noch knallharte Fakten auf den Tisch!


Fakt Nr. 1: Man geht in Newcastle am Samstagmorgen nur mit Jogginghose aus dem Haus oder zur Arbeit. Tust du das nicht, outest du dich sofort als Auswärtiger!


Fakt Nr. 2: Man sagt in Newcastle nicht awesome oder great, sondern Champion. Champion!!! Alter! I love it!!


Nach dem Frühstück ging es dann auch gleich in den Pub. 
Danach braucht man nix mehr!!
Was soll ich sagen, die Engländer haben einfach mehr Stil! Zum Fußball zieht man einfach den feinsten Zwirn an und man fängt früh an zu trinken.Genau nach meinem Gusto.


Nachdem wir die Bekanntschaft mit Sean, dem Ticketmaster, gemacht haben, ging auch schon die erste Runde über den Tresen. Ich mag das ja, wenn man erkennt, dass alle anderen um dich herum ebenfalls einen Mordsdurst haben und der Tag einfach nur gut werden wird. Geiler erster Pub dessen Namen ich mir leider nicht merken konnte, oder ich ihn höchstwahrscheinlich vergessen habe. The Bodega, er hieß The Bodega.
Picture from http://www.wheresbest.co.uk/
Picture from http://www.beervisits.eu
Next Stop war „The Strawberry Pub“ direkt gegenüber vom Stadion und mit direkt gegenüber meine ich auch direkt gegenüber! Kleiner aber feiner Pub in dem man sich sofort wohl fühlt und die Geschichte Newcastle Uniteds an den Wänden bewundern kann.
Picture from www.cityseeker.com
Ich war echt geschockt, denn es gab schon wieder saubere Toiletten! Schon im ersten Pub musste ich feststellen, das man keine Londoner Verhältnisse erwarten musste. Dies trifft nicht nur auf die Hygieneräume sondern auch auf die Preise zu. Die Getränke in Newcastle sind echt human und wie oft hat man in seinem Jugendlichen Leichtsinn die Worte „Gott, ist das hier billig“ in die Menge gebrüllt oder zumindest leicht in sich reingeschmunzelt hat.

Dann war es soweit. Samstagmittag Stadionzeit. Schön mal wieder zu einer humanen Zeit ins Stadion gehen zu können. 

Fakt Nr.3 Der Engländer geht gerne kurz vor knapp ins Stadion. Liegt wohl primär daran, dass es während des Spiels kein Bier gibt.

Der St. James Park war ausverkauft. Die Stimmung war aber leider nicht so der Bringer und das Spiel war gelinde gesagt ermüdend. Aber egal, es ist ja auch das ganze Drumherum was einen so fasziniert.
Was für eine Aussicht.

It`s a Rudeboys Affair
Newcastle hätte an diesem Tag die Möglichkeit gehabt, das zehnte Spiel in Folge zu gewinnen. Vielleicht wäre dann die Stimmung besser gewesen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Newcastle hat an diesem Tag 0:1 gegen die Blackburn Rovers verloren.

Während der Halbzeitpause hatten wir die Möglichkeit in einer Art Lounge Bier zu trinken. Mega!

Nach dem Spiel ging es dann ins Nachtleben. Nachdem wir beim kältesten Inder der Stadt gegessen und dabei vom blutärmsten Kellner Indiens bedient wurden ging es in den Abend und in die Pubs.
Am Sonntag ging es dann nach sehr leckerem homemade english Breakfast ans Meer. 5 Minuten Gehweg, zwanzig Minuten Bahnfahrt und wir waren am Meer. Verrückt!

Ich habe wohl selten ein idyllischeres Örtchen wie Tynemouth gesehen. Malerisch ist noch untertrieben. Das Meer war rau und wild. Genau das richtige nach nem Abend in der Stadt. Zum ersten Mal wurde nicht viel gesprochen sondern man hat die ganze Atmosphäre auf sich wirken lassen. Vielleicht das Highlight dieses Trips.



Da wir alle auch gerne mal was einkaufen, mussten wir natürlich auch nochmal in die Stadt um bei EndClothing vorbeizuschauen. Ich kannte den Shop ja nur vom Internet aber ich war/bin echt begeistert. Black Friday hat es uns dann auch nicht leicht gemacht standhaft zu bleiben, aber unterm Strich geht’s bei Endclothing eben nicht günstig zu und von daher hat nur einer nicht wiederstehen können.

Positiv Überrascht war ich vom Pretty Green Shop gegenüber. Sehr schöne Klamotten die einen qualitativ wirklich guten Eindruck hinterlassen haben. Da kann man in der Tat öfter mal ein Auge drauf werfen.

Abends ging es dann in den Pub um die Ecke, "The Brandling Villa"
Im Vorfeld wurde schon von den Burgern geschwärmt und wir wurden in der Tat nicht enttäuscht. Wäre der Pub in meiner Nachbarschaft, ich wäre wohl rund um die Uhr am Start. Die Bierauswahl ist ein Traum und da es sich um einen „Hundepub“ handelt und wirklich einige englische Bulldoggen und Bluthunde rumlungerten war es so authentisch wie bei „Der Doktor und das Liebe Vieh“! Ein würdiger Abschluss.
Alle Burger gibt es auch als Veggie oder Vegan.
Fakt Nr. 5 Englische Pubs sind einfach ein guter Ort zum verweilen und zum Spaß haben.


Am nächsten Tag ging es dann auch leider schon wieder nach Hause.


Es war ein wunderschönes Wochenende mit ganz vielen Highlights. Viele Gute Gespräche, viel Gelacht und gesungen, viele Eindrücke gesammelt und mal wieder bestätigt bekommen, dass England einfach ein wunderschönes Land ist. 
Was für andere Strand und Palmen sind, dass sind für mich englische Arbeitersiedlungen!


Vielen Dank an alle die dabei waren und mir dieses unvergessliche Geschenk bereitet und ermöglicht haben! 


Fakt 6. England belongs to me.


Fakt 7. Ich liebe meine Freunde!